Nicolai Kraft Klassik Trophy Meister Supersport 600

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Aktuelles

Was ein souveräner Saisonabschluss im tschechischen Most! Mit 9 1/2 h Anreise durch Stau/Vollsperrung und ohne Trainingstag am Freitag (wegen seiner Ausbildung) sind wir also um 2Uhr nachts auf Samstag angekommen.

Durch frühen Abbruch im ersten Qualy, hatte er nur 2 weitere Qualis um sich einzufahren. Seine Erwartungen waren nicht all zu groß, aber mit einer Zeit von 1.43,9 hatte er die absolut schnellste Zeit vom ganzen Wochenende, aller Klassen. Damit hatte er und niemand sonst gerechnet.

Der erste Lauf zusammen mit den Superbikes war hervorragend. Er konnte konstant seine Pace fahren und somit von den Konkurrenten absetzen. Er nach Start konnte er lange vor 2 Superbikern bleiben, die ihn dann aber überholen. Einen davon konnte er wiederum überholen. Das fighten mit den Großen machte echt Spaß!, so er nach dem Lauf.

Im 2. Lauf hatte er noch mehr Spaß mit 3 Superbike Fahrern zusammen. Er fuhr Runde für Runde hinterher und kam wieder schnell in seinen Rhythmus. Einer davon musste abreißen lassen (techn. Problem), somit war es ein 3 Kampf um den Gesamtsieg, obwohl er in meiner Klasse bereits genug Vorsprung hatte. Er musste gar nicht mehr attackieren, aber konnte dran bleiben und in der vorletzten Runde den Ersten überholen. In der letzten Runde wollte er schon vorbereiten, um den Zweiten zu holen, aber dieser fuhr Kampflinie. Die letzte Kurve stand an: Alles oder nicht’s! Nicolai konnte knapp überholen und kam auf der Start-Ziel-Geraden als Führender an, aber die leistungsstärkere Superbike schaffte es mit einem Vorsprung von 0.077 Sekunden über die Ziellinie zu fahren.

Nicolai: „Das war mir in dem Moment egal, weil es richtig Laune gemacht hat so zu fighten! Ich hatte selten so ein Grinsen unter dem Helm und freue mich umso mehr eine saubere Saison mit Meistertitel eingefahren zu haben.“

Großen Dank an Alle, die zu dieser Saison beigetragen haben. #HJC #SpeedDevil #Globus #Fischer Stahlflex #Suzuki Ehringer #LüttecRacing

Text: Denise Kraft