News

Von 20. bis 22. April begeistern rund 500 historische Boliden
Rahmenprogramm mit hohem Erlebniswert für die ganze Familie
Faszinierende Jim-Clark-Ausstellungen zum 50. Todestag

Gänsehaut bei historischem Rennmotorensound, schwelgen in Erinnerungen, Spaß am breit gefächerten Unterhaltungsangebot: Die „Bosch Hockenheim Historic – Das Jim Clark Revival“ bietet den Besuchern von 20. bis 22. April praktisch ein Rundum-Sorglos-Paket in Sachen Rennsporthistorie. Mehr als 500 Boliden aus allen Klassen und Epochen, darunter ein Original-Ferrari von Michael Schumacher, versammeln sich im Motodrom. Überall erwarten den Zuschauer offene Türen, denn das Ticket beinhaltet freien Zugang ins Fahrerlager, in den Kongress-Pavillon, aufs Boxendach – und in die Boxen selbst. Am Sonntag wird zu einer Gedenkminute aufgerufen.

Hockenheim. „Endlich geht es wieder los!“, sagt freudestrahlend BMW-Star Timo Glock. Die Testtage auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg (noch bis einschließlich Donnerstag, 12. April) gelten als Generalprobe für den Saisonauftakt von 4. bis 6. Mai im Badischen – und als erste Standortbestimmung für das 18-köpfige Starterfeld der DTM. Wer steht wo? Modifikationen an den DTM-Boliden von Audi, BMW und Mercedes-AMG haben die Karten neu gemischt: Vor allem die Reduzierung aerodynamischer Teile soll Überholmanöver leichter machen und das Können des Fahrers stärker gewichten – und damit für noch mehr Spannung und Action sorgen. „Wir werden tollen, fahrerorientierten Rennsport erleben“, prognostiziert BMW-Sportchef Jens Marquardt. Audi-Sportchef Dieter Gass erwartet „viele wechselnde Sieger“. Dass Audi als Aero-König und Meister aller Klassen 2017 durch die Änderungen Vorteile einbüßt, nimmt Gass der Sache wegen hin – die Fans sollen spannenden Sport sehen. Chapeau!

( weiter lesen )
Bildquelle: Jörg Schanz

50. Todestag von Jim Clark
Bericht: Chris Sass

FIM E Seminar  vom 24.3.18

Die Teilnehmer:

Heike Schüssler, Marcel Fitterer, Sabine Tesseraux, Willi Schenkel, Erich Schenkenberger, Jerry Lackey, Roland Mai, Yasin Oezer, Steffi Lugner, Wilfried Kasper, Jörg Bensemann.
 (vlnr )

Bosch_Hockenheim_Historic_2018_– Das Jim Clark Revival“ hat das besondere Etwas: großartige Rennwagen aus allen Epochen und Klassen, Liebe zum historischen Detail in allen Bereichen, überraschend familiäre Atmosphäre. Die Freude an historischen Boliden, an der Begegnung mit relaxten Promis wie Jochen Mass oder Ellen Lohr oder dem Spektakel auf dem Boxendach steht im Vordergrund, wenn die „Bosch Hockenheim Historic“ von 20. bis 22. April auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg ausgetragen wird. Initiiert wurde das „Jim Clark Revival“ zu Ehren des zweimaligen Formel-1-Weltmeisters. Das schottische Fahrgenie starb am 7. April 1968 bei einem Unfall auf dem Hockenheimring – vor 50 Jahren. Dem Andenken an den Ausnahmerennfahrer und liebenswerten Zeitgenossen Jim Clark widmen sich daher in diesem Jahr Ausstellungen, ein Film vom schwarzen Sonntag, eine Sonderführung sowie eine Gesprächsrunde mit Zeitzeugen.

1000 km von Hockenheim.
Bildquelle: Harald Czekalla
Bericht: Chris Sass

DTM Test HH 09.04.18 J.Schanz 01
Veterama_2018-04-07_Sa_TKa_0140
dav
IMG_6795
43.1000km_31032018_0Z0A0048

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.